Meine Erfahrung mit dem Projekt🏃

Bildschirmfoto 2015-06-06 um 14.04.25Das Projekt wird in 2 Tagen zu Ende gehen und wir werden wieder normalen Unterricht haben. Ich finde, dass das Projekt ruhig länger gehen könnte, gerade deswegen, weil es so viel Spaß gemacht hat und wir so viel gelernt haben. Ich denke, dass alle in den sechs Wochen voller Arbeit und Spaß konzentriert gearbeitet haben und wir zu einem sehr guten Ergebnis gekommen sind, an dem sich alle beteiligt haben. Der Höhepunkt des Projektes war natürlich die Fahrt nach Hamburg, wo wir alle fleißig gearbeitet haben und gute Ergebnisse erzielten0. Das Lernen mit Tablets ist selbstverständlich eine gute Methode, um Schülern etwas mit Freude beizubringen. Natürlich sollte man das Tablet dann nicht nur dafür benutzen, um zu spielen, sondern um schnell und effizient etwas zu recherchieren. Wenn man nur solche Projekte hat, denke ich, dass es sehr viel Spaß machen würde, aber man würde nicht alles lernen können, weil man zu viel Zeit in eine Sache stecken würde, trotzdem sollte man solche Projekte öfters in den Schulablauf integrieren. Der größte Faktor war natürlich der Spaß und die Freude, die wir alle in dieses Projekt reingesteckt haben, aber natürlich war auch eine Menge Arbeit dabei. Bei dem Projekt gab es vier Gruppen: die Fotofreakgruppe, die Musikgruppe, die Gruppe für Nachhaltigkeit und Kommunikation und die Hipstergestalter, bei denen ich war. Bei jeder Gruppe gab es Höhen und teilweise Tiefen.
•Bei den Fotofreaks fing es schlecht an, weil sich die Teammitglieder nicht verstanden haben, aber es wurde mit der Zeit immer besser und zum Schluss haben sie ein richtig gutes Video gemacht.
•Bei der Musikgruppe sind sie am Anfang nicht „aus dem Knick“ gekommen, haben aber jetzt einen fertigen Text mit Musik.
•Bei den Kommunikativen gab es keine Tiefen, sie haben die ganze Zeit gut gearbeitet und sind deswegen auch zu den Olympioniken of the Week gekrönt worden.
•Bei den Hipstergestaltern hätten sich die Teammitglieder zwar ein bisschen besser absprechen können, aber trotzdem haben sie immer konzentriert gearbeitet.

Mir hat das Projekt sehr gut gefallen, gerade weil man sich auch mal frei bewegen konnte oder man selber entscheiden konnte, was man machen will.
Ab jetzt gilt es-sammelt alle Likes für einen olympisch guten Schluss👍

Ein Gedanke zu „Meine Erfahrung mit dem Projekt🏃

Hinterlasse einen Kommentar zu Leon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>